30 Jahre Pfarrer in Liebenscheid und Rabenscheid, 10 Jahre auf der Neukirch

30 Jahre Pfarrer in Liebenscheid und Rabenscheid

Festgottesdienst mit Pröpstin Puttkammer

Schmitt1.webFast keine Maus passte mehr in die Evangelische Kirche in Liebenscheid beim Festgottesdienst für Pfarrer Eckhard Schmitt. Anlässlich des 30-jährigen Ordinations- und Dienstjubiläums des Gemeindepfarrers strömten so viele Menschen in das Gotteshaus, dass selbst die Treppen zur Empore komplett als Sitzplätze dienen mussten.

Foto: Pfarrer Schmitt und Frau nach dem Festgottesdienst in der Liebenscheider Kirche

Seit dem 31. März 1986 lebt und arbeitet, der aus Dillenburg-Frohnhausen stammende, Schmitt nun schon in Liebenscheid. Zeitgleich wurde er für die Evangelische Kirchengemeinde Rabenscheid zuständig. Die Kirchengemeinde in Stein-Neukirch übernahm Pfarrer Schmitt vor rund zehn Jahren dazu.

Predigt von Pröpstin Puttkammer

Schmitt2.webMit einem Festgottesdienst dankten seine Kirchengemeinden ihrem beliebten Seelsorger für seinen langjährigen Dienst. Pröpstin Annegret Puttkammer predigte zum Konfirmationsspruch Schmitts aus Psalm 36, Vers 9:“Bei dir ist die Quelle des Lebens, Herr, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.“ Sie sprach über die besonderen Anforderungen, die der Beruf des Pfarrers mit sich bringe. In Kirchengemeinden eingebunden zu sein bedeute viel persönliches Engagement, gleichzeitig aber auch von den Gemeindegliedern getragen zu werden.

Hobbby-Fußballer und Fotograph

Schmitt4.webAnschließend wurde eine kurzweilige Fotopräsentation mit Bildern aus dem familiären und beruflichen Leben Pfarrer Schmitts gezeigt. Großen Stellenwert in der Arbeit des fünffachen Familienvaters Schmitt haben  Kinder und Jugendliche, was in der engagierten Kindergottesdienst- und Konfirmandenarbeit  sowie den jährlichen Sommerfreizeiten für Jugendliche deutlich wird. Auch Hinweise auf die sportliche Vergangenheit des Pfarrers als Hobby-Fußballer und Tischtennisspieler sowie seine Begeisterung für die Fotographie fehlten nicht.

Grußworte aus Politik, Kirche und Gesellschaft

Schmitt3.webIm Anschluss hielten Liebenscheids Bürgermeisterin Mechthild Hoffmann; der stellvertretende Dekan des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg, Pfarrer Ulrich Schmidt; ein Vertreter der Freien evangelischen Gemeinde Liebenscheids und Volkmar Peter von der Gemeinschaft der Rabenscheider Ortsvereine ein Grußwort.

 

Musikalischer Gottesdienst

Die musikalische Gestaltung des Nachmittags lag bei den vereinten Posaunenchören aus Liebenscheid und Stein-Neukirch unter Leitung von Albert Wehr, dem Lobpreischor „Voices for Jesus“, dem Kirchenchor, der Band und Manfred Hick an der Orgel. Gemeinschaftlich intonierten Chöre, Musiker und Gemeinde zum Abschluss des Festgottesdienstes das Lieblingslied Pfarrer Schmitts: „Großer Gott, wir loben dich“. Im Anschluss waren die Gottesdienstbesucher zum geselligen Beisammensein ins Dorfgemeinschaftshaus Liebenscheid eingeladen. (shg – Sabine Hamman-Gonschorek)

Bisher gibt es keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Design von Woo Themes. Erstellt von lechajim.com